Tel: 041 741 24 30   |  Mail: info@ttcsteinhausen.ch

Historie


Entstehung bis heute

Gründung des TTC 6312

Am 1. September 1966 kamen im Tea Room Grubenmann, dem heutigen Café von Rotz acht Personen zusammen, sechs Herren und zwei Fräuleins, wie das Protokoll festhält. Sie gründeten den Tischtennis-Club Steinhausen. Erster Präsident war André Dünky, das Vizepräsidium sollte eine Dame übernehmen, die aber nicht sofort zur Verfügung stand. Bernard Girard hatte den tollen Einfall, den Club „TTC 6312“ zu taufen. Dieser Vorschlag wurde einstimmig angenommen. Der Mitgliederbeitrag betrug fünf Franken pro Monat. Eine Woche später beschloss der Verein bereits ein Schreiben an die Gemeindebehörde, ging es doch um ein Trainingslokal. Dieses stand noch im September 1966 fest. Es sollte "vorläufig" das Militärkantonnement unter der neuen Turnhalle im Sunnegrund sein; Tischtennis unter Kriegsbedingungen, wenn man so will.

Am 28. September 1966 folgt eine weitere Mitgliederversammlung im Hotel Rössli in Steinhausen. Vom Spielleiter Karl Selbach werden die Statuten und das Spielreglement vorgelegt, Punkt für Punkt durchgegangen und einstimmig genehmigt. Carola Rösli legt den Entwurf eines Klubabzeichens vor und wird mit der Ausführung beauftragt. André Dünki hat bei Sport Bannwart ein schönes Tenue, bestehend aus hellblauen Leibchen und dunkelblauen Hosen eingekauft. Dieses findet den Beifall aller und wird von allen Mitgliedern erworben.

Am 7. Juli 1967 findet im Restaurant Post in Steinhausen die 2. Generalversammlung statt, an der sehr viele Mitglieder anwesend sind. Fast alle Mitglieder entschliessen sich für die Saison 1967/68 eine Lizenz für die OTTV Meisterschaft zu lösen. Die Lizenzgebühr betrug damals ganze sieben Franken! Ferner wurde beschlossen, dass Karl Selbach einen Trainingsplan ausarbeitet, die Mitgliederzahl wurde auf 24 begrenzt! Als neue Spieltage werden der Dienstag und der Donnerstag festgesetzt.

Ab Herbst 1967 soll zudem an einem Abend pro Woche ein Jugendtraining stattfinden, Herr Selbach und Herr Bäldle stellen sich für die Leitung zur Verfügung.

Der Club Heute

Inzwischen ist vieles anders geworden...
Die grünen Tische sind heute blau und die ehemals weissen Bälle orange.
Das Trainingslokal ist heute die Mehrzweckhalle Sunnegrund IV. Leider ist diese Halle oft für die Sportvereine geschlossen, weil andere Veranstaltungen stattfinden. Wenn es aber klappt, sind die Mitglieder des TTC Steinhausen eifrig dabei den 2,7 Gramm schweren Zelluloid-Ball über die Platte zu jagen.

Auch in der nächsten Saison (2013/14) spielt der TTC Steinhausen in der TTVI-Mannschafts-Meisterschaft mit. Leider schaffte die erste Mannschaft den Ligaerhalt nicht und steigt in die 2. Liga ab. Daher ist der TTC Steinhausen nun mit je einer Mannschaft in der 2., 3. und 4. Liga vertreten.

Neben dem Trainings- und Meisterschaftsbetrieb gibt es aber auch gemütliche Anlässe, wie etwa ein Minigolfabend oder dieses Jahr einen Ausflug in den Europapark Rust..